Lexikon

Alle

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

0-9

Fake Denim

Twill-Gewebe, die optisch wie Denim wirken, aber nicht mit Indigo gefärbt wurden, werden als Fake Denim bezeichnet.

 

Fantasie-Stretch

Fantasie-Stretch bezeichnet ein Stretchgewebe mit einer Fantasiebindung.

 

Fantasiebindung

Die Bindung eines Gewebes beeinflusst, wie das Gewebe aussehen wird und welche Eigenschaften es hat. Es gibt Grundbindungen wie Leinwand, Twill (im deutschen Köper) und Atlas- oder Satinbindung. Von Fantasiebindung spricht man, wenn das Gewebe keiner Standardbindung zugeordnet werden kann.

 

Feintwill

Feintwill oder Köperbindungen sind am schräg verlaufenden Grat zu erkennen. Verläuft der Grat von links oben nach rechts unten spricht man von einem S-Grat-Köper, verläuft er von links unten nach rechts oben ist es ein Z-Grat-Köper.

 

Figürliche Schaftmuster

Figürliche Schaftmuster bezeichnen Baumwollstoffe mit kleinen, erkennbaren motivischen Mustern wie Blümchen oder Quadraten, die auf Schaftwebmaschinen hergestellt werden.

 

Fil à Fil

Der Begriff Fil à Fil, übersetzt „Faden an Faden“, bezeichnet ein Gewebe in Leinwandbindung mit einem 1/1-Wechsel heller und dunkler Fäden. Das Gewebe ist glatt und weist eine leicht abgezogene Farbigkeit auf.

 

Fil-Coupé

„Fil-Coupé“, auch „Lance Decoupé“ oder „Scherli“, bezeichnet Stoffe, die kleine Motive wie Punkte über extra hinzugefügte und wieder abgeschnittene Fäden bekommen. Die abgeschnittenen Fäden sind auf der Innenseite sichtbar.

 

Fil-Coupé-Stretch

Unter „Fil-Coupé“ wird eine besondere Art bezeichnet, Stoffe mit Mustern und Strukturen zu versehen. Die eingewebten Fäden werden partiell wieder abgeschnitten und lassen auf diese Weise auffällige Effekte und Musterungen zurück. Dies ist auch bei stretchigem Gewebe möglich und wird dann als Fil-Coupé-Stretch bezeichnet.

 

Finest Fabric By swiss excellent bezeichnet hochwertige, bügelfreie Baumwolle aus der Schweiz, die für ETERNA hergestellt wird. Die Kennzeichnung garantiert, dass mindestens 34 Prozent der Wertschöpfung bei der Stoffherstellung in der Schweiz erbracht wurde.

 

Fischgrat

Fischgrat oder auch Herringbone ist eine Variation der Köperbindung (im Englischen Twill). Der Name leitet sich von der sichtbaren diagonalen Struktur ab, die an Gräten erinnert.

 

Flanell

Flanellstoffe bestehen aus Baumwolle, die nach dem Weben einen Ausrüstungsschritt durchlaufen, der den Stoff an einer oder an beiden Warenseiten aufraut. Dies führt zu einem angenehm weichen Griff, zudem ist Flanell wärmend, leicht und anschmiegsam.

 

Fliege

Bei besonders festlichen Anlässen ersetzt häufig die Fliege die Krawatte. Zu beachten ist dabei, dass nur bestimmte Hemdformen und Jackenformen mit Fliegen kombinierbar sind. Zu Smoking und Frack ist die Fliege der einzig akzeptable Kombinationspartner. Die Fliege wird häufig auch als Schleife oder Querbinder bezeichnet.

 

Flottung

Als Flottungen oder flottende Fäden werden die Kett- oder Schussfäden genannt, die bis zu einem halben Zentimeter nicht fest im Gewebe eingebunden sind. Damit erzielt man aussagekräftigere Dessinierungen.

 

Four-in-Hand

Dieser Knoten gilt als Standardknoten und wird häufig auch als einfacher Knoten bezeichnet. Er passt zu allen Krawatten, Hemdkragen und Stilen.

 

Frack

Der Frack ist die eleganteste und formalste Art der Abendgarderobe. Der Frack ist eine taillenkurze Jacke, die hinten in einem oder zwei Schwalbenschwänzen endet. Zum Frack wird eine weiße Fliege kombiniert.