Flecken entfernen will gelernt sein

    Sie haben eine Rotweinfleck oder einen Fettfleck auf ihrem Hemd? Das ist ärgerlich, heißt aber nicht, dass das Hemd oder die Bluse dadurch für immer ruiniert ist. Mittel gegen die meisten Flecken finden Sie in unserem Blog-Beitrag.

    So pflegen Sie Ihre Hemden richtig

    Hochwertige Hemden sind als Bürobekleidung im Geschäftsleben schon lange nicht mehr wegzudenken. In der Regel werden sie täglich gewechselt und dementsprechend häufig gewaschen. Sie müssen längere Zugfahrten und Businessflüge möglichst faltenfrei überstehen und dürfen auch nach einem langen Arbeitstag mit anschließendem Geschäftsessen nicht vorzeitig schlappmachen. Daher ist es umso wichtiger, Ihre Hemden nicht bereits bei der Wäsche und Pflege unnötig zu strapazieren. Mit der richtigen Behandlung bleiben edle Herrenhemden nicht nur länger schön, sondern leben auch länger. Neu entstandene und unschöne Flecken sind in der Regel kein Grund, Ihr Business Hemd vorzeitig auszusortieren. Die allermeisten Flecken lassen sich bereits vor der Hemdenwäsche mit den richtigen Mitteln entfernen. Als langjähriger Hemdenspezialist wissen wir von ETERNA, wie Sie Ihr Hemd schonend waschen, trocknen, bügeln und störende Flecken entfernen.

    Flecken entfernen

    Besonders hartnäckige Flecken lassen sich nur durch das Hemd waschen nicht entfernen. Hier empfiehlt sich eine Vorbehandlung der betroffenen Stellen vor der Wäsche, denn frische Flecken lassen sich am leichtesten entfernen. Allerdings ist Fleck nicht gleich Fleck, so dass je nach Fleck völlig unterschiedliche Fleckenmittel gefragt sind:

    Fettflecken entfernen

    Wie bereits erwähnt, lassen sich frische Flecken deutlich leichter aus Hemden und Textilien entfernen als ältere Flecken. Bei frischen Fettflecken sollten Sie zuerst versuchen, das Fett durch trockene Kartoffelschalen aufzusaugen. Sie pressen diese auf die betroffene Stelle und reiben das Fett vorsichtig aus dem Stoff. Alternativ können Sie den Fettfleck im Hemd mit Kartoffelmehl bestreuen, dieses kurz einwirken lassen und es anschließend vorsichtig mit einer weichen Bürste ausbürsten. Noch einfacher geht es mit Geschirrspülmittel oder Schmierseife. Geschirrspülmittel ist in nahezu jedem Haushalt vorhanden und lässt sich einfach auf den Fettfleck auftragen und einreiben. Danach können Sie Ihr Herrenhemd wie gewohnt waschen.

    Handelt es sich um ältere Fettflecken, muss das eingetrocknete Fett zunächst wieder aus dem Hemd gelöst werden. Dazu können Sie eine Salzlauge verwenden und den Fleck danach mit Kartoffelmehl aufsaugen und ausbürsten. Auch Mineralwasser ist ein erprobtes Hausmittel zur Lösung von Fettflecken in Herrenhemden. Beträufeln Sie den Fleck mit Mineralwasser und tupfen den aufgeweichten Fettfleck danach vorsichtig mit einem saugfähigen Tuch ab. Wichtig ist, dass Sie den Fleck nicht abreiben, sonst gelangt das Fett noch tiefer ins Hemdgewebe.

    Rotweinflecken aus Hemden entfernen 

    Zum Entfernen von Rotweinflecken im Hemd kommt häufig die gute alte Gallseife zum Zuge. Einfach das Konzentrat auf die betroffenen Hemdstellen auftragen und auswaschen. Eine Alternative zum Entfernen von Rotweinflecken ist Salz, das direkt auf den Fleck aufgetragen wird und die Feuchtigkeit des Rotweins aufsaugt. Danach den Rotweinfleck im Hemd einfach ausbürsten. Noch effektiver wirkt die „Salzentfernung“, wenn vor der Behandlung Zitronensaft auf den Fleck geträufelt wird.

    Rostflecken entfernen

    Ähnlich wie bei der Entfernung von Weinflecken können Sie den Rostfleck im Hemd mit Salz und Zitronensäure behandeln. Beschleunigen können Sie die Fleckentfernung mit Zitronensaft, indem Sie Ihr Hemd leicht erwärmen und nach dem Einreiben mit Zitronensaft über einen dampfenden Topf halten.

    Blutflecken aus Kleidung entfernen

    Bei Blutflecken im Hemd gilt es schnell zu handeln. Am einfachsten ist es, die betroffene Stelle in Wasser einzuweichen und anschließend mit Backpulver zu bestreuen, um das Blut aufzusaugen. Danach kann das Hemd wie gewohnt gewaschen werden. Alternativ können Sie Ihr Oberhemd auch für mehrere Stunden in einem kalten Salzwasserbad einweichen.

    Ketchup-Flecken entfernen

    Hier hilft die Behandlung mit Spülmittel. Einfach den Ketchup-Fleck mit Spülmittel einreiben, das Konzentrat einwirken lassen und danach ab in die Waschmaschine. Alternativ können Sie den Ketchup-Fleck im Hemd auch mit Vorwaschspray behandeln oder das Hemd mit dem Ketchup-Fleck 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen und danach waschen.

    Kugelschreiber entfernen

    Haarspray ist das Mittel der Wahl. Einfach das Hemd mit dem Kugelschreiberfleck an der betroffenen Stelle mit Haarspray besprühen und danach den Fleck mit einer mit Essiglösung beträufelten Bürste ausbürsten.

    Kaugummiflecken aus dem Hemd entfernen

    Hier haben sich zwei Methoden zur Fleckentfernung ganz besonders bewährt. Entweder Sie reiben das Hemd mit dem Kaugummifleck an der betroffenen Stelle mit Spülmittel ein, lassen dieses eine Stunde einwirken und entfernen danach den gelösten Kaugummi und das Spülmittel vorsichtig mit einem Waschlappen. Alternativ können Sie Ihr Herrenhemd auch einfrieren und anschließend den Fleck zerbröseln.

    Obstflecken entfernen

    Dunkle, rote Obstflecken nach dem Dessert sind in einem weißen Hemd ganz besonders ärgerlich. Mit einigen altbewährten Hausmitteln können Sie den Obstflecken im Hemd jedoch wirkungsvoll zu Leibe rücken. Rote Obstflecken lassen sich gut entfernen, indem Sie die Obstflecken vor der Wäsche mit einem sauren Konzentrat behandeln, beispielsweise mit Essig, Essigreiniger oder Zitronensaft. Durch die enthaltene Säure wird die Gerbsäure des Obstes aus Ihrem Hemd entfernt und die Obstflecken lassen sich spielend leicht entfernen. Gallseife oder das Einweichen des Hemdes in kaltem Wasser sind weitere wirksame Methoden, um Obstflecken aus Ihren Hemden zu entfernen.

    Wachsflecken aus Textilien entfernen

    Bevor Sie Wachsflecken aus Ihrem Hemd entfernen können, müssen diese zunächst völlig erkaltet sein. Diesen Vorgang können Sie beschleunigen, indem Sie Eiswürfel auf den Wachsfleck im Hemd legen. Anschließend können Sie die groben Wachsreste vorsichtig von der Stoffoberfläche kratzen. Das im Hemd gebundene Fett entfernen Sie mit Löschpapier und Bügeleisen. Falls kein Löschpapier vorhanden ist, eignen sich auch ungefärbte saugfähige Servietten oder Küchenpapier. Das Papier sollte allerdings nicht zu dünn sein. Legen Sie das Löschpapier unter und über die Stelle mit dem Wachsfleck und bügeln bei mittlerer Hitze ohne Dampf so lange, bis das Wachs flüssig geworden ist und vom Löschpapier aufgenommen wurde. Falls wider Erwarten selbst nach dem Bügeln ein öliger Fleck übrigbleibt, behandeln Sie diesen vorsichtig mit etwas Spiritus.

    Kaffeeflecken aus dem Hemd entfernen

    Kaffeeflecken gehören zu den wohl häufigsten Flecken in Business Hemden und sind umso ärgerlicher, je heller das Hemd ist. Aber auch gegen Kaffeeflecken im Hemd ist ein wirksames „Kraut“ gewachsen. Geben Sie kohlensäurehaltiges Wasser mit einigen Tropfen Spülmittel in eine Tasse und tupfen diese Mischung vorsichtig mit einem Wattebausch mehrmals auf den Kaffeefleck. Die Kohlensäure löst den Kaffeefleck, so dass dieser bei einem nachfolgenden Waschgang völlig aus dem Hemd entfernt wird. Sollten Sie auf Geschäftsreise unterwegs sein und kein Spülmittel zur Hand haben, können Sie den Kaffeefleck mit einer Mischung aus Sodawasser und Handseife abtupfen.

    Grasflecken entfernen

    Mit Milch lassen sich Grasflecken ganz einfach aus Herrenhemden entfernen. Tauchen Sie den Grasfleck im Hemd in Milch, bis der Stoff sich vollgesogen hat, und waschen das Hemd danach ganz normal in der Waschmaschine. Alternativ können Sie den Grasfleck vor der Wäsche auch mit Zahnpasta einreiben.

    Schweißflecken und Deoflecken

    Wer kennt Sie nicht, die unangenehmen weißen Schweißränder, die sich besonders an heißen Tagen im Achselbereich Ihres Business Hemds bilden? Verbinden sich Körperschweiß und Deo, sind diese Flecken sogar ganz besonders hartnäckig. Abhilfe schafft das nächtliche Einweichen Ihrer Hemden in farblosem Essig oder verdünnter Essigessenz, bei der 1 Teil Essigessenz auf 4 Teile Wasser kommt. Am nächsten Morgen den Schweißfleck im Hemd ausreiben und wie üblich waschen. Alternativ können Sie die betroffenen Textilien auch in Zitronensäure einweichen und anschließend waschen. Mischen Sie dazu 1 Liter heißes Wasser mit 3 bis 4 Teelöffeln Zitronensäure, die in Pulverform in jedem Drogeriemarkt erhältlich ist. Weitere Tipps finden Sie in unserem Blog-Beitrag über Deoflecken.

    Gelbe Hemdkragen reinigen

    Je häufiger ein Hemd getragen und gewaschen wird, desto mehr leidet in der Regel auch der Hemdkragen. Nach und nach entstehen unschöne gelbe Flecken, häufig auch als Kragenspeck bezeichnet. Bei hochwertigen und teuren Businesshemden ist dies besonders ärgerlich. Mit einigen erprobten (Haus-) Mitteln geht es allerdings selbst vergilbten Hemdkragen buchstäblich an den Kragen.

    Waschpaste aus der Tube

    Waschmittel aus der Tube, in erster Linie für die schnelle Reinigung auf Reisen gedacht, rückt Gilbflecken am Hemdkragen wirkungsvoll zu Leibe. Einfach den Kragen mit dem Bürstenaufsatz leicht einseifen, einwirken lassen und anschließend ab in die Waschmaschine.

    Gallseife

    Auch die gute alte Gallseife wirkt wahre Wunder gegen den Kragenspeck. Hier sollten Sie vor der Wäsche den gelben Hemdkragen anfeuchten, anschließend mit Gallseife einreiben und danach wie üblich waschen.

    Essig und Natron

    Hierzu rühren Sie eine Essig-Natron Paste an, tragen diese auf die vergilbten Stellen auf und reiben die Paste vorsichtig in den Hemdstoff ein. Um den intensiven Essiggeruch zu beseitigen, sollten Sie Ihr Hemd auf jeden Fall nach einer kurzen Einwirkzeit waschen und auf keinen Fall warten, bis genügend Hemden für einen Hemdenwaschgang anfallen.

    Chlorreiniger oder Bleiche

    Um Entfärbungen zu vermeiden, ist die Anwendung von Chlorreiniger nur bei ganz weißen Hemden zu empfehlen. Fügen Sie einfach Ihrem Waschgang etwas Chlorreiniger hinzu. Sollte kein Chlorreiniger vorhanden sein, ist Gardinenweiß eine wirksame Alternative. Bei hartnäckigen Gilbflecken weichen Sie am besten das ganze Hemd in einer Lauge mit einem Schuss Chlorreiniger ein.

    So werden weiße Hemden wieder strahlend weiß

    Egal, ob weißes Hemd, weiße Bluse oder weißes Shirt, nach einigen Waschgängen erhalten die ursprünglich strahlend weißen Textilien einen leichten Grauschleier. Dieses „Problem“ ist der Waschmittelindustrie zur Genüge bekannt und ein immer währendes Thema in der Waschmittelwerbung. Nicht umsonst warb die Firma Henkel für ihr Waschmittel „Weißer Riese“ lange Zeit mit strahlend weißer, im Wind flatternder Wäsche auf einer Wäscheleine. Leider sieht die Realität in deutschen Waschküchen häufig ganz anders aus und nur durch das „richtige“ Waschmittel allein wird angegraute oder vergilbte Wäsche nicht wieder weiß. Fünf bewährte Hausmittel bringen Herrenhemden und Damenblusen wieder zum Strahlen:

    Zitrone 

    Weichen Sie Ihre Hemden zwölf Stunden in Zitronensaft ein, und Grauschleier und Gilbflecken haben keine Chance mehr. Danach waschen Sie das Hemd wie üblich. Wem das zu lange dauert, kann alternativ auch 200 bis 300 Milliliter Zitronensaft in die Waschmaschine geben.

    Backpulver 

    Backpulver bringt nicht nur Gebäck zum „Aufgehen“, sondern wirkt auf Ihre Textilien wie ein sanftes Bleichmittel. Hierzu geben Sie einfach 2 Tütchen zum Waschpulver oder auch direkt in die Waschtrommel.

    Milch 

    Ähnlich wie bei der Anwendung von Zitronensaft weichen Sie Ihr verfärbtes Hemd für längere Zeit in Milch oder Buttermilch ein, am besten über Nacht. Danach spülen Sie die Milch mit kaltem Wasser aus und waschen das Herrenhemd in der Waschmaschine.

    Essig 

    Legen Sie Ihre Hemden oder auch Blusen zwei Stunden lang in verdünnte Essigessenz und waschen die Textilien danach so heiß wie möglich, um den Essiggeruch zu beseitigen.

    Eierschalen 

    Waschen Sie verfärbte Hemden mit einem Beutelchen zerstoßener Eierschalen: Ihre Oberhemden werden wieder strahlend weiß.

    Die richtige Pflege macht‘s

    Nachdem Sie Ihre Hemden durch die Entfernung möglicher Flecken optimal auf die Wäsche vorbereitet haben, sollten Sie beim Hemden waschen, beim Hemd bügeln und beim Hemd trocknen einige Pflegetipps beachten, damit Ihre Herrenhemden länger schön bleiben.

    Hemden waschen

    Waschen Sie Ihre Herrenhemden lediglich mit anderen Hemden und achten darauf, die Waschmaschine nicht zu voll zu füllen. Damit Wasser und Waschmittel ungehindert jede Stelle erreichen, sollten Sie die Trommel nicht mit mehr als fünf bis sechs Hemden befüllen. Um unschöne Verfärbungen zu vermeiden, waschen Sie nur ähnliche Farben zusammen. Schließen Sie vor der Wäsche bitte den obersten Hemdenknopf und schlagen Manschetten und Hemdkragen nach innen. Entfernen Sie sicherheitshalber auch die Kragenstäbchen und wählen ein Pflegeleichtprogramm mit einer Temperatur von maximal 30 Grad. Füllen Sie die Trommel pro Waschgang nur mit Hemden, die bei gleicher Temperatur gewaschen werden dürfen.

    Hemd trocknen

    Unmittelbar nach der Wäsche entnehmen Sie Ihre Hemden, schütteln sie kräftig aus und ziehen Ärmel und Knopfleiste gerade, um die Hemdnähte zu glätten. Schließen Sie die Knopfleiste und lassen Ihr Hemd formschön auf einem Bügel trocknen.

    Hemd bügeln

    Beim Bügeln von Herrenhemden wird zwischen den Bezeichnungen Easy Care und Non-Iron unterschieden. Non-Iron Hemden sind bügelfreie Hemden und müssen nicht gebügelt werden. Wenn Sie Ihr Hemd nach der Wäsche – wie unter „Hemd trocknen“ beschrieben – auf einem Bügel trocknen, glätten sich bügelfreie Hemden beim Trocknen von selbst. Easy Care Hemden bestehen aus extrem strapazierfähigen Stoffen und sind einfach zu bügeln. Dafür stellen Sie bei Baumwollhemden Ihr Bügeleisen auf die höchste Stufe und bei Kunstfaser- oder Seidenhemden auf die niedrigste. Feuchten Sie das Hemd gut an oder bügeln es in noch feuchtem Zustand direkt nach der Wäsche. Beim Bügeln beachten Sie bitte unbedingt die folgende Reihenfolge:

    Hemdkragen: Zuerst die Kragenrückseite und dann die Krageninnenseite. Bei ETERNA Hemden sollten Sie den aus festem Doppelstoff bestehenden Hemdkragen nicht zu heiß bügeln, da er sonst an Stabilität verliert.

    Schulterpartie: Dazu ziehen Sie das Hemd über die Bügelbrettspitze und bügeln die Schultern bis zum Ärmelansatz.

    Manschetten: Breiten Sie die Manschetteninnenseite aus, bügeln diese und wechseln anschließend zur Vorderseite. Auch hier sollten Sie bei ETERNA Hemden darauf achten, die Temperatur nicht zu hoch zu wählen.

    Ärmel: Beginnen Sie bei der Manschette und bügeln bis zur Schulter. Anschließend bügeln Sie von oben in die Schulterfalten hinein.

    Vorderseite: Ziehen Sie die Knopf- und Knopflochleiste glatt und bügeln beide sorgfältig. Anschließend folgen die Knopfzwischenräume.

    Rückseite: Legen Sie die Rückseite Ihres Hemdes auf das Bügelbrett und ziehen die Schulterpartie über die abgerundete Bügelbrettseite. Anschließend bügeln Sie vom Hemdkragen bis zum Hemdensaum und ziehen dabei mit der freien Hand die Falten in Form.

    Wäschezeichen Erklärung

    Unerlässlich für die richtige Hemdenpflege und auch die Pflege anderer Textilien ist es, den Pflegeanweisungen des Herstellers zu folgen. Diese entnehmen Sie einem eingenähten Etikett mit Wäschezeichen oder Waschsymbolen. Nachfolgend ein Überblick über die wichtigsten Wäschezeichen:

    Flecken entfernen-1
    Flecken entfernen-2
    Flecken entfernen-3
    Flecken entfernen-4
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren