Gesichtsmasken ab sofort im Onlineshop erhältlich

    Statt Hemden und Blusen fertigt ETERNA seit kurzem Masken, die in der Corona-Krise Mangelware sind. Während die ersten Masken für die slowakische Regierung bestimmt waren, gibt es im ETERNA-Onlineshop jetzt auch für Privatpersonen verschiedene Masken-Modelle zu kaufen.

    Gegenseitige Hilfe vor Ansteckung

    In Österreich ist es bereits Pflicht: In Supermärkten dort müssen die Menschen einen Mund- und Nasenschutz tragen. Auch in Deutschland und vielen anderen, von Corona betroffenen Ländern steigt die Nachfrage nach Masken. Denn mit dem kleinen Textil kann jeder dazu beitragen, die Viren nicht massenhaft weiter zu verbreiten. Nach dem Motto "Meine Maske schützt dich, deine Maske schützt mich" ist ein Behelfsschutz für Mund und Nase eine Möglichkeit, die ungehinderte Tröpfchenübertragung an andere zu vermeiden. Am wichtigsten ist daher eine Mund- und Nasenmaske für Kranke und möglicherweise mit dem Corona-Virus Infizierte, da hier die Maske verhindert, dass beim Husten und Niesen große Mengen Feuchtigkeit aus dem Atem in die Luft gelangt. Gesunden hilft die Maske insofern, als sie verhindert, dass mit den Händen zu häufig ins Gesicht gefasst wird und so Viren von den Händen an die Schleimhäute oder den Mund-Rachen-Raum übertragen werden.

    Behelfs-Mundschutz ist kein Medizinprodukt

    ETERNA stellt den Behelfs-Mundschutz in drei Varianten her. So gibt es ein Modell, das aus FFP2-Material gefertigt wird, und ein Modell, das aus FFP3-Material hergestellt wird. Auch wenn das verwendete Material medizinischen Standards entspricht, sind die Masken nicht dafür gedacht, als persönliche Schutzausrüstung zu dienen. Die Gesichtsmaske stellt auch kein Medizinprodukt dar und ist auch nicht zertifiziert. Medizinisches Personal trägt in der Regel zwar auch Schutzmasken aus FFP2- und FFP3-Material, jedoch sind hier meist Atemventile eingearbeitet und weitere Details, die einen ganz dichten Sitz der Maske sicherstellen. Medizinische FFP-Masken werden in Krankenhäusern, Praxen und anderen medizinischen Einrichtungen derzeit dringend benötigt. Deshalb sollten sie in erster Linie für Menschen in medizinischen Berufen zur Verfügung stehen und nicht durch Käufe von Verbrauchern zusätzlich verknappt werden. Privatpersonen können einfachere Textilmasken kaufen. Medizinische Masken helfen außerdem durch Filter, dass der Maskenträger auch keine Viren einatmet. Das jedoch ist bei den Masken von ETERNA, die kein Medizinprodukt sind, nicht gegeben. Textilmasken von ETERNA halten keine Viren ab, es geht vielmehr vorrangig darum, dass Feuchtigkeit aus dem Atem durch Niesen oder Husten nicht so weit in die Umgebung verteilt wird.

    Wiederverwendbare Variante

    Masken aus FFP2- und FFP3-Material sollen nach dem Tragen entsorgt werden. Auch wenn die Masken durchnässt sind, müssen sie ausgetauscht werden. Eine praktische Alternative ist eine wiederverwendbare Textilmaske. Das ist auch die dritte Masken-Variante, die im ETERNA-Onlineshop angeboten wird. Diese wiederverwendbare Mundbedeckung ist aus Baumwolle gefertigt und zweilagig verarbeitet und bis 95 Grad waschbar. Wie mehrfach verwendbare Mundbedeckungen richtig benutzt werden, erklärt die Verbraucherzentrale ausführlich. Unter anderen sollte die Maske nur an den Bändern und nur mit sauberen Händen berührt werden.

    Alle drei Varianten des Behelfs-Mundschutzes von ETERNA sind im ETERNA-Onlineshop in zwei verschiedenen Packungsgrößen erhältlich, entweder in einer Packung mit zehn Masken oder mit hundert Masken.

    Hier gibt es die Community Masks von ETERNA zu bestellen

    Je nach Verfügbarkeit finden Sie die Mund-Nasen-Bedeckungen von ETERNA in verschiedenen Ausführungen unter https://www.eterna.de/behelfs-mundschutz/.

    Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Deshalb hat ETERNA bereits Mitte März 2020 einen Großteil der eigenen Produktion umgestellt und fertigt seitdem statt Hemden und Blusen Gesichtsmasken, die als Behelfsschutz für Mund und Nase dienen. Die erste große Lieferung an Masken war für die slowakische Regierung bestimmt, nun sind auch Masken für Privatpersonen verfügbar. Die Masken werden ausschließlich in europäischer Produktion zu fairen Tariflöhnen in Handarbeit ohne Nähautomaten hergestellt. So konnten Arbeitsplätze kurzfristig gesichert werden.

    Nähanleitung für Selbermacher

    Sie möchten lieber einen Mundschutz selbst nähen oder wünschen sich ein auffälliges und farbenfrohes Design aus selbst gekauftem Stoff? Dann laden Sie sich diese Anleitung von ETERNA zum Selbernähen als PDF-Dokument herunter.

    Und hier eine Anleitung zum Selbernähen als Video:

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren