Jetzt für die Rauchschwalbe abstimmen!

    ETERNA hat den Schwalben eine eigene Kapsel in der WE-CARE-Kollektion gewidmet - und jetzt könnte die Schwalbe vielleicht noch mehr Aufmerksamkeit bekommen: Wenn auch Sie mithelfen, dass die Rauchschwalbe die Wahl zum "Vogel des Jahres" gewinnt!
    Die Rauchschwalbe hat es bei der Vorauswahl zum "Vogel des Jahres 2021" unter die Top Ten geschafft. Bis 19. März 2021 wird nun der Sieger bestimmt. (Foto: NABU/Dave Pressland)

    Der "Vogel des Jahres" wird diesmal nicht von Experten bestimmt, sondern von der Öffentlichkeit gewählt. Alle Menschen in Deutschland sind bis zum 19. März 2021 aufgerufen, unter www.vogeldesjahres.de ihren "Vogel des Jahres 2021" zu wählen. Sie fragen sich jetzt, was das mit ETERNA zu tun hat? Sehr viel, denn mit unseren UPCYCLING SHIRTS bieten wir nicht nur ein besonders nachhaltiges Produkt an, sondern wir verbinden jede Kollektion auch mit einer besonderen Aktion zu Natur- und Artenschutz. Im Herbst/Winter 2020 haben wir mit jedem verkaufen Hemd aus der #savethebirds-Kapsel und zusammen mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) Projekte zum Schutz der Schwalben unterstützt. Und als Abschluss wäre es doch nun fantastisch, wenn wir dazu beitragen könnten, dass die Rauchschwalbe der "Vogel des Jahres 2021" wird und damit auf die vielen Probleme, denen Schwalben heutzutage ausgesetzt sind, noch mehr Aufmerksamkeit gerichtet wird.

    Rauchschwalbe nur knapp im Finale

    Fast 130.000 Menschen haben bereits bei der Vorauswahl mitgemacht und die zehn Favoriten für die Endrunde festgelegt. Überraschend hat es die Stadttaube dabei auf den ersten Platz geschafft, danach folgen Rotkehlchen, Amsel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Blaumeise, Eisvogel, Haussperling, Kiebitz und Rauchschwalbe. Es ist also noch Luft nach oben für die Rauchschwalbe - und gerade jetzt, wo die Zugvögel aus unserem Blickfeld verschwunden sind, wollen wir für sie umso mehr die Werbetrommel rühren.

    Zugvögel sind besonders gefährdet

    Unter den nominierten Top Ten befinden sich insgesamt fünf ungefährdete Vogelarten, vier gefährdete Arten und eine Art, die in der Vorwarnkategorie der Roten Liste gefährdeter Arten steht. Besorgniserregend ist vor allem die Situation von Kiebitz und Feldlerche, die wie viele andere Vogelarten der Agrarlandschaft unter der Intensivierung der Landwirtschaft mit Monokulturen, hohem Pestizideinsatz und kaum Restflächen für die Natur leiden. Die Rauchschwalbe auf Platz zehn repräsentiert die Gruppe der Zugvögel, welche südlich der Sahara in Afrika überwintern. Viele Arten mit dieser Überwinterungsstrategie gehen derzeit besonders stark zurück.

    Der „Vogel des Jahres“ wurde in Deutschland erstmals im Jahr 1971 und bislang immer von Vertretern der Verbände NABU und LBV gekürt. Zum 50. Jubiläum der Aktion dürfen nun alle Menschen in Deutschland die Wahl selbst in die Hand nehmen. Sind Sie dabei? Ihre Stimme können Sie jetzt unter www.vogeldesjahres.de abgeben.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren