Nachhaltig mit jeder Faser

    Verwerten statt wegwerfen: ETERNA arbeitet ab sofort mit der Partnerin TEXAID zusammen, um ausgediente Kleidung ökologisch wiederzuverwenden. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch die Kunden von ETERNA: Sie erhalten für zurückgegebene Kleidung einen Bonusgutschein.
    Ab sofort können in den ETERNA Brandstores auch Alttextilien zurückgegeben werden.

    Nicht nur beim Kleidungskauf an Nachhaltigkeit denken!

    ETERNA legt seit jeher großen Wert auf eine umweltschonende und faire Fertigung. Das Engagement für Nachhaltigkeit endet jedoch nicht, sobald Hemd und Bluse verkauft sind. Im Gegenteil, ETERNA bietet ab sofort auch die Möglichkeit, Hemden und Blusen am Ende ihres Lebenzyklus nachhaltig zu entsorgen. Mit Unterstützung der Partnerin TEXAID kümmert sich ETERNA darum, dass Alttextilien wiederverwendet oder recycelt werden.

    Zurückgegebene Alttextilien erhält unsere Partnerin TEXAID, die sich um die Weiterverwendung kümmert. Foto: © TEXAID

    Das Ziel: Ressourcen schonen

    TEXAID ist eine der führenden Organisationen für das ökologische Sammeln, Sortieren und Verwerten von gebrauchten Textilien in Europa. Wie ETERNA verfolgt TEXAID das Ziel: gebrauchte Textilien möglichst lange in der Wertschöpfungskette zu halten, um so Ressourcen zu schonen. Jede Faser ist dabei wertvoll – daher ist es wichtig, dass alte Kleidung nicht im Müll landet, sondern sinnvoll verwertet wird. Das ist ab sofort zum Beispiel in den meisten ETERNA Brandstores möglich. Doch was passiert danach mit den Alttextilien? 

    Alttextilien können wiederverwendet oder recycelt werden. Foto: © TEXAID

    Das zweite Leben der Alttextilien

    Das kommt ganz auf den Zustand der zurückgegebenen Kleidung an: Gut Erhaltenes wird als Second-Hand-Mode auf der ganzen Welt weitergetragen. Besonders bei hochwertiger Kleidung, wie zum Beispiel den Hemden und Blusen von ETERNA, ist das eine sinnvolle Sache. Denn so muss keine neue Kleidung produziert werden, für die Anbauflächen, Wasser, Energie und Arbeitskraft eingesetzt werden müssen. Aber auch für Kleidung, die nicht mehr getragen werden kann, gibt es einen Verwendungszweck: Sie wird zu Putzlappen, Dämmstoffen oder Füllmaterial verarbeitet. Auch hier werden also Rohstoffe eingespart. Eine andere Möglichkeit besteht darin, aus alten Stoffen neue Textilfasern zu gewinnen. Dieses Recyclinggarn ist dann Grundlage für die Produktion neuer Textilien. Zurzeit ist das jedoch aufgrund des Material-Mixes lediglich für wenige Textilien möglich. TEXAID engagiert sich auch deshalb in einer Vielzahl an Forschungsprojekten mit dem Ziel, ausgediente Textilien noch hochwertiger zu recyceln und die textile Wertschöpfungskette nachhaltig zu schließen.

    Durch die sinnvolle Weiterverwendung von Alttextilien werden Rohstoffe eingespart. Foto: © TEXAID

    ETERNA und TEXAID – zwei nachhaltige Unternehmen

    Weitere Informationen über TEXAID gibt es hier: www.texaid.de. Das Unternehmen legt großen Wert auf Transparenz, faire Arbeitsbedingungen und soziale Aspekte. TEXAID erwirtschaftet durch den Verkauf der Textilien unter anderem finanzielle Mittel für namhafte karitative Organisationen.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren